Du glaubst, dass du keine Zeit hast gesund zu essen?

melli fragt ob du zeit hast gesund zu essen. caramelsecrets

“Aber Melli, du verstehst es einfach nicht! Ich habe keine Zeit, um gesund zu essen…”

Meistens schalte ich bei diesem Satz unbeirrt auf Durchzug.

Ich denke stattdessen daran, wie süß meine kleine blonde Nichte doch ist, ob ich für morgen noch Milch kaufen muss, wo ich verdammt nochmal mein blaues Auto geparkt habe und wann ich mal wieder ein Treffen mit Freunden arrangieren könnte.

Dabei schaue ich meiner Gesprächspartnerin in die Augen und nicke ab und zu höflich mit dem Kopf.

Es heisst, dass Zeit die einzige Währung ist, von der jeder Mensch gleich viel besitzt.

Es ist ganz egal, zu welcher sozialen Schicht oder welcher Religion wir gehören oder welches Geschlecht wir haben. Oder ob wir viel oder wenig Geld haben.

Wir alle haben die gleichen 24 Stunden am Tag,

um unsere Träume zu verwirklichen.

Doch warum scheint die Zeit, beziehungsweise der Mangel daran, immer die große Ausrede zu sein, wenn es um die Erfüllung und Verwirklchung unsere Träume geht?

Wenn es zum Beispiel um eine gesunde Ernährung und einen gesunden Lifestyle geht?

Warum stehen wir uns mit der “Zeit-Ausrede” so sehr selbst im Weg?

Warum haben wir Frauen einfach immer NICHT genügend Zeit?

Wenn ich Onlineforen durchstöbere, begegne ich sehr oft Sätze wie diesen:

Wollte euch mal fragen, wie ihr das macht, wenn ihr Stress habt und einfach keine Zeit fürs Kochen habt. Ich bin noch circa 10 Wochen im Dauerstress. Habe leider keine Zeit fürs Kochen. Überhaupt keine…

oder

Ich habe nach der Arbeit einfach nicht mehr die Lust oder Kraft, etwas zu kochen oder einen Salat zu machen. Habt ihr vielleicht ein paar Ideen, wie ich das hinkriege?

Ergeht es dir vielleicht ähnlich? Kommen dir diese Sätze bekannt vor?
Wenn ja, kannst du es ruhig zugeben und du brauchst dich dafür nicht zu schämen.
Denn du bist nicht allein.

Die Zeit war für mich ebenfalls eine meiner Lieblingsausreden:

“Woher soll ich mir die Zeit nehmen, um gesund zu kochen?”

Übersetzung: Ich habe keine Lust, das Gemüse zu schnippeln.

“Wie soll ich bei meinem Vollzeit Job im Schichtdienst Sport in meinen Alltag integrieren?”

Übersetzung: Ich habe einfach keine Lust auf Sport.

Also blieb jahrelang alles beim Alten.

Mein Essen, meine Unlust, Sport zu treiben und letztendlich auch meine Figur.

“Von nichts kommt nichts”, sagte meine Oma früher immer. Und es stimmt.

 Warum haben andere Frauen Zeit dafür und ich nicht?

Frauen wie Heidi Klum und Beyonce? Das sind Megastars und sie haben sicherlich viel mehr zu tun als ich! Das Leben als prominente Frau ist sicherlich stressig genug.. und dann auch noch gesund leben? Aber irgendwie schaffen sie es.

Ah..ich weiß ja, wie sie es machen: sie haben doch alle einen Personal Trainer und einen Privatkoch!

Wenn ich das auch hätte, dann hätte ich wohl auch Zeit, um gesund zu leben! Wenn ich einen Privatkoch hätte, dann würde ich auch jeden Tag gesund essen können. Ist doch klar!

Wirklich Mel? Meinst du das ernsthaft? “Das ist mal wieder eine tolle Ausrede, die dir gerade recht kommt”, sagte die kleine gemeine Stimme in meinem Kopf.

Da ich aber nicht reich bin, kann ich mir auch keinen Privatkoch leisten, also werde ich einfach so ungesund wie bisher weiter essen MÜSSEN!”, sagte die viel grössere Stimme in meinem Kopf.

 Höre nicht auf die Story

Hast du gemerkt, was ich da gerade getan habe? Wie absurd dieser Gedankengang ist? Das ist die Story, die ich mir früher selbst erzählte, damit ich mich besser fühlte.

Damit ich selbst keine Verantwortung für meine Entscheidungen (nicht gesünder zu leben) übernehmen musste.

Für mich war es auch vollkommen in Ordnung, an diese fette Lüge zu glauben.

Ich habe keinen Privatkoch und dadurch keine Zeit, selbst gesund zu kochen.

Also liegt es nicht an mir, dass ich mich nicht so ernähren kann, wie ich eigentlich möchte, um meine Ziele zu erreichen, sondern es liegt an meinen Umständen.

“Wäh ..wäh.. heul weiter, Melli!” (wieder die gemeine, jedoch ehrliche Stimme).

Siehst du, was da gerade passierte? Ich habe mich wie ein Opfer meiner Umstände gefühlt und mich dann auch wie ein Opfer verhalten.

Solange ich in dieser Denkweise (Mindset) gefangen war, konnte ich keine Veränderung erwarten.

Und solange du ebenfalls glaubst, dass du nichts dafür tun kannst, um gesund zu kochen oder gesund zu leben, wird sich auch nichts zum Positiven hin verändern.

Diese Story in meinem Kopf lief unbewusst ab. Heute kann ich mein Verhalten bewusst reflektieren. Damals war ich von meiner eigenen Lügengeschichte geblendet.

Und es ist eben nur das, was es ist: eine Story, die wir uns selbst einreden.

 Änder die Story und du änderst dein Leben

So ergeht es allen Frauen. Jede für sich hat eine andere Geschichte, warum sie keine Zeit hat und wenn dies oder jenes wäre, dann würde es selbstverständlich gehen.

Aber im Grunde läuft es aufs Gleiche hinaus: es ändert sich nichts.

Wir erzählen uns die Geschichte von der Zeit, damit wir uns vor uns selbst nicht verantworten müssen. Damit wir uns nicht schlecht fühlen müssen. In diesem einen kurzen Moment zumindest.

Aber auf Dauer leiden wir sehr darunter.

Wie viele Frauen kennst du, die ehrlich sagen können, dass sie keine Zeit haben, gesund zu essen, weil sie sich die Zeit dafür einfach nicht nehmen?

Weil es einfach keine Prioriät in ihrem Leben hat?

Weil es ihnen nicht wichtig genug ist?

Fällt dir spontan jemand ein? – Mir auch nicht.

Aber das ist der erste Schritt in ein neues Leben:

Sich selbst nicht mehr mit irgendwelchen Storys zu verarschen.

Der zweite Schritt ist, zu erkennen, dass du dir für gesundes Essen Zeit nehmen musst, wenn du gesund essen und leben willst.

Du wirst nicht auf magische Art und Weise Zeit dafür finden.

Denn die Zeit versteckt sich nicht.

Sie muss von dir nur anders eingeteilt werden.

Der dritte Schritt ist, sich dann über das Thema zu infomieren und sich mit seinen eigenen Vorurteilen auseinanderzusetzen.

Du lernst dann zum Beispiel, dass ein gesundes Essen zu kochen nicht länger dauert als ein ungesundes Essen zu kochen.

Du merkst dann, dass du doch Zeit hast für ein kurzes effektives Workout zuhause.

Du merkst, dass gesundes Essen richtig lecker schmecken kann (wenn man weiß, wie es geht).

Das sind die Erkenntnisse, die mir meine “Aha-Momente” lieferten. Ich wünsche dir, liebe Leserin, dass du in diesem Jahr deine eigenen Aha-Momente bekommst.

Sie werden dein Leben für immer verändern.

 Stell dir selber diese eine Frage,

um auf den Grund deiner “Zeit-Ausrede” zu kommen.

Ich habe keine Zeit, gesund zu leben, weil…

Stell dir in aller Ruhe diese Frage und gib eine ehrliche Antwort darauf.

Ein paar Tips, um zum Kern zu kommen:

  1. Such dir eine ruhige Umgebung, wo du ein paar Minuten ungestört sein kannst.
  2. Nimm ein Blatt Papier und einen Stift zur Hand, um deine Antworten aufzuschreiben.
  3. Schreibe mindestens 5-10 Minuten lang die Gründe auf, die dir spontan in den Sinn kommen.
  4. Filter deine Antworten nicht. Egal, wie albern sie dir vorkommen mögen.
  5. Stell dir nach jedem Grund die Frage: Warum?

Wenn du die ‘Warum-Frage’ vier- bis fünfmal beantwortet hast, hast du sicherlich den wahren Grund entdeckt, warum du keine Zeit hast und bleibst nicht bei der Geschichte, die du dir bis jetzt eingeredet hast.

Um dir dies zu erleichtern, habe ich für dich ein Arbeitsblatt entwickelt. Hier kannst du es sofort herunterladen, ausdrucken und loslegen.

Sieh dir deine letzte Antwort genau an und überlege, ob dieser Grund dich wirklich davon abhalten sollte, deinen Traumkörper zu bekommen.

Erst wenn wir erkennen, dass wir selber aktiv werden müssen, werden unsere Träume auch wahr.

Vergiss nicht: von nichts bekommst du auch genau das:

NICHTS…

Deine Meinung, deine Story?


Danke, dass du den Artikel zu ende gelesen hast 🙂

Wenn du bequem per Mail über neue Artikel informiert werden willst, kannst du dich hier für den kostenlosen Newsletter anmelden. Du bekommst ebenfalls Zugang zum exklusives Rezeptheft.

FÜR DEN NEWSLETTER ANMELDEN

Kein Spam. Deine Daten sind sicher. Kannst dich Jederzeit wieder abmelden.

6 Kommentare, sei der nächste!

  1. Liebe Melli,

    vielen Dank für diesen tollen Artikel!!!! Du sprichst mir aus der Seele. Immer wieder die gleichen Fragen und Ausreden…..
    ich werde den auch gleich teilen, der ist einfach klasse!

    Liebe Grüße
    Judith

  2. Hey Melli, das ist wirklich wieder ein toller Artikel. Ich habe wärend dem lesen überlegt wie das vor einem Jahr bei mir noch war, womit ich alles meine Zeit wie ich jetzt weiss vergeudet hab. Nach dem ich meine Priortäten einfach neu definiert habe, ist es erstaunlich wie viel Zeit ich auf einmal habe Sport zu machen und mich gesund zu ernähren trotz Kind und Job.

    1. Hey Lis,

      Danke dir! Ich würde aber nicht so streng sein und sagen, dass es vergeudete Zeit war. Es sollte damals so sein. Aber stimmt, für manche Dinge findet sich auf einmal Zeit 😉

      LG,
      melli!

  3. Hey,

    ein toller Vorschlag, denn werde ich heute gleich ausprobieren. Das erste Monat im neuen Jahr neigt sich dem Ende zu, meine Motivation am Beginn des Jahres schwindet mit jedem Tag. Auch ich fange schon an, nach Ausreden und Ausflüchten zu suchen. Da kommen deine Tipps, wie man dem inneren Schweinehund ein Schnippchen schlagen könnte, wie gerufen. Danke!

    1. Hi Claudia,

      you are very welcome 😉 Unsere Psyche ist ziemlich stark und wir mögen keine Veränderungen. Unser Brain wehrt sich regelrecht dagegen. Daher ist es immer schwierig Gewohnheiten zu ändern. Das ist unsere menschliche Natur. Ich versuche mir nicht zu viel Neues vorzunehmen und wende die “Layering Technique” an: erst eine Sache meistern..dann erst aufs Nächste konzentrieren usw. Denn Überforderung hemmt uns auch.

      LG,
      melli!

Deine Meinung?