Was ich vom dicken Kerl an Imbissbude gelernt habe

dicker kerl isst burger

Gestern war ich drauf und dran mir seit langer Zeit wieder einen Döner zu gönnen.

Nach der Arbeit fuhr ich an meiner lieblings Dönerbude vorbei und bestellte mir einen  Dürem Döner mit Allem…ohne Knoblauch. Und mit ohne Scharf 😉

Da diese Imbissbude immer gut besucht ist, musste ich auch 10 Minuten auf mein Essen warten. Also beobachtete ich die Leute um mich herum.

Vor mir waren zwei Jugendliche, die unentwegt auf ihre Smartphones starrten und ständig Whatspp Nachrichten beantworteten. Ab und zu sprachen sie auch miteinander.

Hinter mir war eine Familie die ebenfalls geduldig wartete.

Plötzlich trat ein dicker Mann an die Imbissbude und bestellte ein Getränk.

Mir war klar, dass ein Mann mit so einer Figur sich sicherlich eine von den zehn Biersorten, die zur Auswahl standen, bestellen würde. Es war schliesslich schon halb drei am Nachmittag und ich lebe in Bayern. Hier ist Bier Grundnahrungsmittel. Und er hatte einen nicht zu übersehenden Bierbauch.

Zumindest eine zuckerreiche Cola würde er bestellen, dachte ich mir. Es ist ja immer so eine Sache mit den Vorurteilen die man seinen Mitmenschen entgegen bringt. Ich fühlte sofort wie das warme Gefühl des Schams sich über meinen Körper ausbreitete, als ich hörte, was er bestellte.

Wir alle haben Voruteile. Es liegt in der menschlichen Natur sich rasche Urteile zu bilden, um überleben zu können. Wenn man als Frau in der Dunkelheit alleine unterwegs ist, und es kommen zwei “komische Gestalten” auf uns zu, die uns eventuell Schaden zufügen könnten (Vorurteil), dann wechseln wir (blitzschnell) die Strassenseite.

Um der droheneden Gefahr aus dem Weg zu gehen. Wir wissen nicht, ob es vielleicht auch nette Zeitgenossen gewesen wären, aber wollen wir unser Leben dafür riskieren, um es herauszufinden? Sicherlich nicht.

Mein eigenes Erlebniss hatte sicherlich nichts mit dem Gefühl der Sicherheit zu tun. Daher fühlte ich mich auch so schlecht, als sich mein vorschnelles Urteil nicht bestätigte. Nicht weil ich falsch lag, mit dem was ich dachte. Irren ist menschlich. Sondern weil ich einem Mitmenschen unrecht getan hatte.

Wie oft sieht man jemanden und macht gleich gewisse Rückschlüsse über ihn? Sei es wegen des Geschlechts, der Hautfarbe, der Haarfarbe, der Religion usw.

Wir denken leise sowas wie: “Sie trägt ein Kopftuch und spricht bestimmt kein Deutsch.” oder “Sie hat einen Mann der gut verdient. Sie ist bestimmt total glücklich.” oder “Mit 4 Kindern ist sie auch noch Filialleiterin. Sie hat bestimmt eine Nanny.”

Das ist unsere Art mit dem Unbekannten besser zurecht zu kommen. So erklären wir uns das vermieintlich unerklärliche. Was wir jedoch kaum machen, ist sich mit diesem Mensch zu unterhalten. Sich mit der ‘Materie’ bekannt machen sozusagen.

Schade, denn je mehr wir über etwas wissen, desto weniger Angst haben wir davor. Das gilt auch für das Thema gesunde Ernährung und Abnehmen. Immer wieder heisst es in den Frauenforen sowas wie:

Aufgrund meiner Arbeitszeiten geht das nicht mit dem gesunden Essen.

 “Ich kann nicht kochen, somit ist der Griff zur TK Pizza & Pommes einfacher.

Am Besten hat mir aber dieser Satz gefallen:

Manchmal komme ich nach Hause und habe den Magen schon quasi in den Kniekehlen hängen und da habe ich auch keine Lust mehr zu kochen, weil es einfach zu lange dauert.

Diese Frauen haben ihre Entscheidung schon längst getroffen.

Sie stehen der ganzen Sache mit Vorurteilen gegenüber

Sie fühlen sich als Opfer ihrer Umstände und verhindern leider somit, dass sie überhaupt etwas an ihrer Situation ändern. Sie haben Voruteile gegen eine gesunde Ernährung.

Sie stellen es sich viel komplizierter und schwieriger vor, als es in Wirklichkeit ist. Ihre Einstellung hindert sie daran, gesund kochen zu wollen. Diese Frauen haben die Möglichkeit sich mit dem Thema auseinander zu setzen.

Dann würden sich ihre Vorurteile womöglich in Luft auflösen. Sie würden erkennen, dass sie Unrecht hatten mit dem was sie dachten. Und dass sie keine Angst haben müssen vor der neuen Herausforderung des gesunden Kochens.

Mittlerweile gibt es eine ganze Bewegung in der Bodybuilder Szene die zeigt, wie einfach es ist, mit natürlichen Lebensmitteln und Kräutern schnelle, sättigende und leckere Mahlzeiten zu zaubern.

Man muss sich nur dafür entscheiden es zu wollen und dem entschprechend handeln.

Genauso wie man die ‘Frau mit Kopftuch’ erst anspricht, um dann angenehm überrascht ihren bayerischen Dialekt zu entdecken. Oder wenn man lange genug auf sein Essen wartet, um zu entdecken, dass der dicke Mann an der Dönerbude kein Bier wollte. Sondern sich nur ein Mineralwasser gekauft hat.

Wie sieht es eigentlich mit Dir aus? Hast Du auch ein paar Voruteile gegenüber dem Thema Abnehmen, Diäten, gesunde Ernährung und Sport? Hast Du vielleicht sogar herausgefunden, dass das was du zu glauben wusstes nicht stimmte oder haben sich Deine Vorurteile sogar doch bestätigt? 

Wenn dir der Artikel gefallen hat oder du jemand kennst der davon profitieren könnte, dann teile es!

 

 


Danke, dass du den Artikel zu ende gelesen hast 🙂

Wenn du bequem per Mail über neue Artikel informiert werden willst, kannst du dich hier für den kostenlosen Newsletter anmelden. Du bekommst ebenfalls Zugang zum exklusives Rezeptheft.

FÜR DEN NEWSLETTER ANMELDEN

Kein Spam. Deine Daten sind sicher. Kannst dich Jederzeit wieder abmelden.

Deine Meinung?