Was dir die Medien niemals verraten werden

zeichentrickfigur Frau mit dunkle locken und schwere hanteln

Gestern habe ich es mir in meiner Jogginghose vorm Fernseher gemütlich gemacht. Ich saß da und zappte ziellos durch die Kanäle. Bei einem Sender blieb ich jedoch hängen.

Es kam ein Bericht übers Abnehmen.

Ich merkte schnell wieder, warum ich das normale Fernsehprogramm so hasse.

Es ging um eine Frau, Anfang zwanzig, die kurz vor dem Jahreswechsel abnehmen wollte. Ihr wurde von einer “Ernährungsexpertin” eine tolle Diät empfohlen. Während des Berichts dachte ich mir nur:

Warum lassen wir uns eigentlich von den Medien so verarschen!?

Die Frau ließ sich von einer “Ernährungsexpertin” helfen. Alles schön und gut. Dafür sind Experten ja da. Aber was sie ihr empfohlen hat, war nur noch lächerlich.

Sie hat ihr geraten, täglich eine 16-stündige Fastenzeit einzulegen. Zuerst dachte ich mir “Aha,…sehr gut. Sie will ihr etwas über das Intervallfasten erzählen.” Dies ist tatsächlich eine gute Möglichkeit, in kurzer Zeit abzunehmen.

Ich freute mich schon, dass die einflussreichen Medien endlich mal etwas Glaubwürdiges und Überzeugendes aus dem Bereich der Ernährung senden.

Nicht immer nur den gleichen Scheiß, den wir seit Jahrzehnten vorgesetzt bekommen:

Beweg dich mehr. Iss weniger Ungesundes.. Blah, blah usw. Ich wurde leider enttäuscht.

Die junge Frau sollte 16 Stunden lang nur trinken und in den übrigen acht Stunden sollte sie essen. Und zwar egal was. Sie sollte einfach essen, worauf sie Lust hat.

“Oh je”, dachte ich mir.

Die Kamera begleitete sie zwei Wochen lang überall hin und dokumentierte ihre Mahlzeiten. Hier mal ein paar Nudeln und da eine Pizza.

Sie aß natürlich wenig hochwertige Lebensmittel (welch Überraschung), sondern überwiegend verarbeiteten Schrott und Junkfood.

Sie sprach häufiger in ihr Videotagebuch und wunderte sich, warum sie trotz des vielen Essens ständig Hunger hatte. Sie aß dann einfach weiter.

Diese Prozedur hielt sie auch tapfer zwei Wochen durch. Danach wurde sie wieder gewogen.

Große Überraschung. Sie hatte kein Gramm abgenommen.

Schlimmer noch…sie hatte sogar zugenommen.

“Tolle Expertin”, dachte ich mir und mir stieg so langsam die Wut ins Gesicht. Ich musste echt ein paar Mal tief durchatmen, um mich wieder zu sammeln.

Die junge Frau war total niedergeschlagen. Wer wäre das nicht?

Sie versuche es jetzt mit ein paar mal Joggen gehen, um ihre Kilos los zu werden, sagte sie am Ende des Berichtes.

“Was für ein Scheiß!”, brüllte ich den Fernseher an und hoffte dabei, das meine Nachbarn noch im Urlaub wären.

Ich konnte es nicht fassen.

In diesem Fernsehbeitrag wurde uns folgendes vermittelt:

Wenn du nicht abnimmst, dann liegt es an deiner mangelnden Disziplin, gesunde Nahrungsmittel zu essen und daran, dass du keinen Sport machst.

Dadurch wird von der Lebensmittelindustrie geschickt abgelenkt.

Sie möchten dich natürlich in dem Glauben lassen, dass du abnehmen kannst, wenn du einfach mehr Disziplin hast und dich mehr bewegst.

Dadurch stellst du ihre Produkte nicht in Frage und sie machen weiterhin Profit mit dir.

Wir vergessen, dass ihre Produkte extra so entwickelt und hergestellt werden, damit wir davon abhängig werden.

Sie werden im Labor hergestellt, damit wir unsere Finger nicht davon lassen können.

Es ist nicht einfach, von heute auf morgen die dick machenden und ungesunden Produkte aus dem Supermarkt links liegen zu lassen.

Das ist von der Industrie auch so gewollt.

Warum hören wir auf die Medien?

Verstehe mich nicht falsch. Sport und Bewegung sind wichtig für Stressabbau und können uns dabei unterstützen, unsere Ziele schneller und effektiver zu erreichen.

Aber:

Vom nur ab und zu mal halbherzig Joggen gehen, ist noch keiner schlank geworden.

Unsere Ernährung ist das Wichtigste, wenn wir dauerhaft schlank leben möchten. Da sollten wir zuerst ansetzen.

Deswegen machte mich dieser Bericht so wütend.

Er erzählte nur die halbe Wahrheit und stellte die ganze Story in einem völlig falschen Licht dar.

Ich war nicht auf die junge Frau sauer.

Sie wollte ja nur das, was alle immer wollen: Schnelle Ergebnisse mit wenig Aufwand.

Sie wollte auf nichts verzichten und hatte dabei leider die falsche Strategie.

Wir dürfen nicht immer nach Abkürzungen suchen und den einfachsten Weg nehmen, wenn wir etwas erreichen wollen.

Unsere Bequemlichkeit wird langfristig nicht belohnt.

Die “Expertin” hätte ihr gute Rezepte für hochwertige Mahlzeiten zur Hand geben müssen. 

Die junge Frau hätte mehr auf ihre Ernährung achten müssen.  Aber so ist es nicht gelaufen.

Die Frau wurde nicht hinreichend aufgeklärt oder informiert.

Dann wurde sie einfach allein gelassen, sie bekam eine Kamera in die Hand gedrückt und sie sollte es so machen, wie sie denkt.

Da ist das Scheitern schon vorprogrammiert.

Stell dir vor, die Frau aus dem Beitrag hätte etwas abgenommen und dadurch Motivation für eine spätere langfristige Ernährungsumstellung bekommen.

Der Beitrag hätte uns alle angespornt und motiviert, endlich etwas ändern zu wollen.

Es hätte ein positives Gefühl bei uns hinterlassen.

Aber so, wie es ausging, blieb nur ein fader Nachgeschmack und der Gedanke, dass alles verloren ist, wenn uns nicht einmal eine Expertin beim Abnehmen helfen kann.

So bleiben wir machtlos und demotiviert.

Ob die Medien solche Beiträge absichtlich veröffentlichen?

Du bist nicht machtlos

Du kannst jederzeit an deiner Figur etwas verändern. Du kannst durch deine Ernährung sogar aktiv 80% beeinflussen.

Merke: Es ist für die Nahrungsmittelindustrie von Vorteil, wenn wir durch die Medien in dem Glauben gelassen werden, dass unser Essen weniger Einfluss auf unser Gewicht hat als unsere Bereitschaft, Sport zu treiben.

Halte dich nicht an veraltete Sport-, und Ernährungsregeln der 80er Jahre

Wenn du zusätzlich Sport machen möchtest, um schneller abzunehmen, dann kannst du durch das sogenannte High Intensives Intervall Training (HIIT) die besten Ergebnisse erzielen.

Dann kannst du sogar irgendwann mehr Junkfood essen und trotzdem abnehmen.

Von HIIT hat die Frau aus dem Bericht sicherlich noch nichts gehört. Und ihr wurde davon auch nichts erzählt. Sie tut jetzt das, was sie für richtig hält. Das, was sie irgendwo mal irgendwann aufgeschnappt hat.

Sie will jetzt ab und zu Joggen gehen, um ihre Pfunde purzeln zu lassen. Sie hat nicht aufgegeben, aber sie hat auch keine Ahnung, was sie anders machen könnte, um wirklich abzunehmen.

Was DU nun tun kannst

Iss überwiegend echte und natürliche Lebensmittel, um dauerhaft schlank zu leben.

Es ist egal, ob du erst abnehmen möchtest oder dein Gewicht nur halten willst.

Wenn du die Einnahme von minderwertig verarbeiteten Lebensmitteln minimierst, wird sich dein Körper mit der Zeit erholen.

Dein Körper wird es dir mit mehr Energie und Gesundheit danken. Du musst nicht auf alles verzichten, um gesünder zu leben.

Kleine Veränderungen reichen am Anfang völlig aus.

Hier ein paar neue Gewohnheiten, die mir bei der Ernährungsumstellung geholfen haben:

  1. Trinke täglich 2 Liter Wasser
  2. Probiere ein neues Frühstück aus
  3. Versuche beim Mittagessen, deinen Teller zur Hälfte mit Gemüse anzureichern
  4. Koche mittags etwas mehr und iss die zweite Portion am Abend
  5. Wiege dich nicht mehr als zweimal im Monat

Es sind kleine Veränderungen wie diese, die dir helfen, ohne Qual deine Ernährung umzustellen. Versuche sie nach und nach umzusetzen und nicht alle auf einmal.

Du tust dir etwas Gutes, wenn du es dir einfach machst, dich gesünder zu ernähren… nicht schwerer.

Du machst es dir leichter, wenn du neue Lebensmittel in deine Küche aufnimmst, anstatt gleich auf alle ungesunden Produkte, die dir schmecken, zu verzichten.

Es ist ein kleiner Psychotrick.

Denn mit der Zeit fallen die ungesunden Nahrungsmittel von alleine weg.

Und du hast dich nicht gequält und hast dir den Stress dabei erspart.

Deine Meinung?

 

 


Danke, dass du den Artikel zu ende gelesen hast 🙂

Wenn du bequem per Mail über neue Artikel informiert werden willst, kannst du dich hier für den kostenlosen Newsletter anmelden. Du bekommst ebenfalls Zugang zum exklusives Rezeptheft.

FÜR DEN NEWSLETTER ANMELDEN

Kein Spam. Deine Daten sind sicher. Kannst dich Jederzeit wieder abmelden.

12 Kommentare, sei der nächste!

  1. habe mir einige Themen durchgelesen und habe mich sofort richtig verstanden und motiviert gefühlt!!! Vor allem die Tipps mit dem Kokosöl und Pancakes habe ich als erstes umgesetzt 🙂 und es ist super lecker !! noch paar Sportübungen und man könnte deine Seite als App verkaufen 😉 Freue mich über weitere Rezepte oder News.

  2. Ja es nervt echt was die Medien uns da auftischen. Auch bei der Werbung könnt ich schrein. Sogar weightwatchers versucht sich neu zu erfinden und hat bisher nix von punktezählen erwähnt. Aber um so wichtiger sind solche Blogs die Frauen sagen wie es wirklich ist. Danke Mel

    1. Danke Lissy!

      Ja WW weiss genau wie mann Träume (Illusionen) verkauft. Geschicktes Marketing und ‘nen tollen Ruf über Jahrzehnte hinweg. Nur komisch, dass keiner unzufrieden ist wenn er wieder zunimmt. Da sehen wir, dass dieser Jo-Jo Effekt leider schon total normal für uns ist. Wir nehmen es klaglos hin und wissen nicht, dass es NICHT zwingend sein muss :-/

  3. Oh ja, meine liebe! die ganze Industrie ist so gedacht, damit wir alles kaufen können, alles ausprobieren und unsere Lebensqualität erniedrigen! Ich schaue kein Fernseher mehr an. Macht uns einfach dumm! Obwohl zur Zeit mir nicht so gut geht, trotzt versuche ich weiter dich zu folgen. Danke!

    1. Hi Andreea,

      ich würde sagen, dass das Fernsehen und die Medien uns leicht beeinflussen können. Wir müssen es uns bewusst machten, dass das was dort gezeigt wird nur ein kleiner Teil vom Puzzle ist. Nicht die ganze Wahrheit.

      Nachrichten zB sind zu 98% schlechte Nachrichten. Wir denken dann, dass die Welt schlecht ist aber es passiert VIEL mehr gutes als schlechtes in unserer Welt. Nur wird nicht darüber berichtet. Ist ja langweilig. Verkauft sich nicht. Unsere Gesellschaft ist leider Sensationsgeil geworden.

      Danke, dass du mir folgst!
      LG,
      melli!

  4. Hi Melanie,
    ich gestehe…ich gucke schon Werbung, allerdings dank deinem Blog mit ganz anderen Augen als früher.
    Jeder der sich mit abnehmen beschäftigt weiß irgendwann welche Lebensmittel gut und welche schlecht sind. Das Problem ist nur..nein zu den schlechten zu sagen. Dabei hilft mir dein Blog. Ich freue mich über jede neue Mail und hab schon alle Rezepte ausprobiert und für sooo lecker befunden. Dank deiner Motivation ist es spannend “schlechte” gegen gute Lebensmittel zu ersetzen.
    Mach weiter ….ich bleib dran.
    LG Petra

    1. Danke dir Petra!
      Es freut mich, dass du die Rezepte ausprobierst. Es bringt echt nichts sich ständig bestimmte Lebensmittel zu verbieten… ohne für eine Alternative zu sorgen. Du hast es treffend gesagt: “Lebensmittel zu ersetzen.”

      LG,
      melli!

Deine Meinung?