Der Grund: warum du das mit dem Abnehmen nicht hinbekommst

Schon als Teenager habe ich gemerkt, dass ich wenig esse, wenn ich Stress habe. Heftigen emotionalen Stress, meine ich. Wenn etwas Schlimmes passierte, hörte ich einfach auf zu essen…und nahm dadurch ungewollt ab.

Somit hatte ich für mich jahrelang diese Ausrede: es passiert doch irgendwann wieder etwas Schlimmes, und dann nehme ich ganz von alleine ab. Krass, oder?

Dabei wollte ich einfach nichts verändern.

Wie dumm von mir, so zu denken.

Mit dem Abnehmen, schlank sein und gesund leben ist es so eine Sache. Jede Frau möchte das, aber nur die wenigsten Frauen möchten auch etwas dafür tun.

Die meisten Frauen möchten lieber jammern. Sie erfinden lieber plausible Ausreden (in ihren Augen gute Gründe), warum es für sie nicht funktioniert.

Es sind: die Kinder, der Partner, die Arbeit, die Freunde, das teure Gemüse und so weiter. Aber selten sind es sie selbst. Das verstehe ich.

Es ist viel einfacher, den Finger auf andere zu richten, als sich einzugestehen, dass man selbst für seine Figur, sein Wohlbefinden und für sein Leben verantwortlich ist.

Mir ging es genauso. Ich glaubte jahrelang, dass ich einfach die Figur meiner Mutter geerbt hatte. Ich sabotierte mich selbst. Ich war dadurch in der Opferrolle gefangen und glaubte, es gäbe keinen Ausweg.

Dabei weiß ich heute, dass ich mich einfach nicht anstrengen wollte. Ich war nicht bereit, eigenverantwortlich zu handeln.

Wie dumm von mir.

Ich erinnere  mich daran, dass, als ich ein kleines Mädchen war, unsere Mutter oft sagte, das wir Kinder (sprich Lissy und ich) der Grund seien, warum sie dick sei. Ich habe mir damals nichts dabei gedacht.

Wenn ich heute ihren damaligen Lebenstil (Lifestyle) refklektiere, dann weiß ich, dass das, was sie behauptete, nicht stimmen kann.

Denn sie machte keinen Sport, frühstückte nur ein paar Salzkräcker und kochte deftige Mahlzeiten.

Ich kannte unsere Mutti nicht anders und liebte sie wie sie war.

Ich glaube mittlerweile, es war sicherlich einfacher für sie zu glauben, dass es an uns lag.

Leider änderte sich dadurch auch nichts.


Wir wollen alle schlank sein. Wir wollen auch gleichzeitig keine Verantwortung für uns übernehmen. Wir wollen also  schlank sein und nichts dafür tun. Das ist dumm.


Kein Wunder also, dass die Diätindustrie uns so fest im Griff hat. Wir erlauben es, dass sie so viel Macht über uns haben. Das ist gefährlich.

Denn sie denken nicht an uns. Sie denken an sich und verkaufen uns lediglich das, was wir haben wollen.

Unsere Logik erkennt, das Diäten nicht der richtige Weg sind, dennoch greifen wir schnell zu Pulverdrinks, Diätpillen und machen den nächsten Abnehmtrend mit. Jedes Mal in der Hoffnung, ein paar Kilos in möglichst kurzer Zeit zu verlieren.

Wir wollen es uns eben einfach machen. In der Hoffnung, dass es diesmal mit der Diätpille oder  dem Pulverdrink funktioniert. Wenn auch nur kurzfristig.

Wir wollen glauben, dass diese paar Kilos weniger uns glücklicher machen werden. Werden sie aber nicht.

Wir wollen glauben, dass die abgenommen Kilos diesmal unten bleiben (obwohl wir schon immer  das Gegenteil erlebt haben).

Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass eine  dieser magischen Diäten uns die ersehnte Figur bringen wird. Wird sie nicht. In dieser Hinsicht sind wir einfach dumm.

Wir probieren immer wieder das Gleiche aus …obwohl wir ja sehen, dass es nicht funktioniert!

Warum tun wir nicht einfach etwas anderes? Warum suchen wir nicht nach einer besseren Lösung?

Weil es zu anstrengend ist? Wir als Gesellschaft faul geworden sind.

Wir haben alle einen natürlichen Bewegungsdrang, …aber wir wollen uns lieber nicht bewegen. “Ist zu anstrengend”, denken wir und fläzen uns auf die Couch.

Wir wollen lieber nicht selbst kochen und eine leckere und gesunde Mahlzeit zu uns nehmen. “Ist zu anstrengend”, denken wir und schieben die ungesunde Pizza in den Ofen.

Wir wollen schlank sein aber nichts an unserem Verhalten verändern. “Ist zu anstrengend”, denken wir und mixen uns lieber schnell einen Diät-Pulver-Drink. Nichts leichter als das.

Und da haben wir schon unser Problem: wir wollen alles ohne Anstrengung bekommen. Als hätten wir ein Recht darauf.

Und wir haben auch einen Recht darauf, alles zu bekommen was wir wollen. Wir müssen allerdings etwas dafür tun.

Wir müssen lernen, dass uns nichts geschenkt wird. Alles, wofür es sich lohnt zu leben, muss erarbeitet werden. goodthingscome

Das ist das Geheimnis erfolgreicher Menschen. Sie übernehmen Verantwortung für ihre jetzige Situation und tun aktiv etwas, um sie zu verändern. Sie wissen, dass es anders nicht funktioniert.

Du kannst in 2 Monaten deinen Körper und dein Leben verändern. Du kannst locker 5 Kilo verlieren und dich fitter fühlen. Jedoch nicht mit Wunderdiäten oder Pulverdrinks. Sondern mit Arbeit.

Es ist auch nicht so schwer und anstrengend, wie du denkst.

Wir glauben ja nur, dass es schwer ist, weil es uns von den Industrien so verkauft wird. Für sie ist es gewinnbringend, wenn wir so denken.

Die Ironie: das, was wirklich einfach ist (gesundes Essen & effektive, kurze Workouts), wird nicht als eine geeignete Alternative erkannt.

Es wird unter dem ganzen Bullshit der Medien verschleiert. “Es wäre doch fast zu einfach oder zu gut, um wahr zu sein, wenn es nur daran liegt”, denken wir.


Und so suchen wir oft jahrelang nach einer “Abnehmmethode”, die “diesmal funktioniert”, anstatt einfach das zu tun, was schon immer funktioniert hat: gesund kochen/essen, den Körper bewegen und geduldig sein.


Alles, wofür es sich lohnt zu leben, bekommst du nicht geschenkt. Du musst etwas dafür tun.

Nur solltest du eben das Richtige tun und eine gute Strategie haben, um nicht unnötig Zeit zu verlieren.

Damit du nicht noch jahrelang weitersuchst, verrate ich dir die Schritte, die mir geholfen haben, meine Figur zum Positiven zu verändern.

Wenn du sie anwendest, werden sie auch dir helfen. Es ist alles nämlich viel einfacher als du denkst:

  1. Entscheide dich bewusst dafür, abzunehmen, und übernimm die nötige Verantwortung

Alles, was du tust, geht von deinem Kopf aus. Von deinen Gedanken.

Also musst du im Kopf zuerst den Schalter umlegen und dich einfach dafür entscheiden, dass du etwas verändern möchtest, das du die Verantwortung für deine jetztige Situation komplett übernimmst und das du gewillt bist, etwas für dein Ziel zu tun.

Ohne Ausreden. Ohne Jammern.

Du wirst es einfach irgendwie möglich machen.

  1. Befolge die Ratschläge derjenigen, die das bereits erreicht haben, was du noch erreichen möchtest.

Mitunter das Schlimmste, was du tun kannst, ist, Ratschläge von Menschen einzuholen, die überhaupt gar keine Ahnung von dem haben, was du erreichen möchtest.

Wenn du abnehmen möchtest, dann frage nicht die eine Freundin, die schon zahlreiche erfolglose Diätversuche hinter sich hat.

Finde jemanden (online oder im echten Leben), der/die bereits da ist, wo du auch sein möchtest, und frage sie, was sie getan haben.

Denn diese bereits erfolgreichen Menschen wissen offensichtlich mehr als du. Und sie sind bereit, ihr Wissen mit dir zu teilen.

Geheimtipp: Es ist auch wichtig, dass du diesem Rat folgst und ihn in die Tat umsetzt anstatt es gleich mit Gedanken wie “Für dich hat es vielleicht funktioniert, aber bei mir ist es anders, weil…” abzuwerten.

Das ist Unsinn. Wenn du solche Gedanken hast, dann bist du einfach noch nicht bereit, Verantwortung für dich zu übernehmen (siehe Punkt eins).

  1. Erkenne, dass du investieren musst bevor du etwas bekommst.

Wie gesagt, man bekommt nichts im Leben geschenkt. Zumindest nichts, was wirklich wertvoll ist. Wenn du etwas erreichen möchtest, dann musst du auch bereit sein, vorher etwas zu geben. Eben dafür etwas zu tun.

Wenn du abnehmen willst, dann investierst du dort deine meiste Zeit. Du suchst dir neue Rezepte und Workouts.

Du nimmst dir die Zeit, neue und gesündere Lebensmittel einzukaufen und auszuprobieren.  IMG_1338

Mit der Zeit wird die investierte Zeit immer weniger und bald ist vieles zu einer neuen Gewohnheit geworden. Zu einem Lifestyle.

Das Prinzip vom Geben und Nehmen lernen wir bereits als kleine Kinder. Mit der Zeit vergessen wir leider, wie wichtig es ist.

Wenn du lieber in Diätpillen investierst, dann gibst du deine Macht an die Diätindustrie ab. Du investierst dort, wo es dir sowieso nichts bringen wird.


Investiere lieber in den Menschen, den du jeden Tag im Spiegel siehst. Du erhälst dadurch eine viel höhere Rendite.


Die Zeit vergeht sowieso. In zwei Monaten bist du zwei Monate älter. Egal, ob du etwas verändert hast oder nicht.

Wie möchtest du, dass dein Leben bis dahin aussieht? Dein Körper aussieht? Deine Beziehungen aussehen?

Wenn du mit allem zufrieden bist– dann ist ja alles gut. Aber wenn nicht – dann musst du bereits heute etwas tun, damit du auch in Zukunft dahin kommst, wo du hinwillst.

Vergiss nicht:

“You are where you are because of all the choices you have made.” -Michael Josephson

Ich versuche es zu übersetzten: “Alle deine vergangenen Entscheidungen haben dich dahin gebracht, wo du jetzt bist.”

Wenn es dir nicht gefällt, wo du jetzt bist, musst du andere (und vermutlich bessere) Entscheidungen treffen.

Und das besser heute als morgen.

Ich habe dir meine schlimmste Ausrede bereits verraten. Jetzt würde ich gerne von dir wissen: welche Ausrede hält dich davon ab etwas in deinem Leben zu verändern? Hinterlasse dazu einen Kommentar.

 


Danke, dass du den Artikel zu ende gelesen hast 🙂

Wenn du bequem per Mail über neue Artikel informiert werden willst, kannst du dich hier für den kostenlosen Newsletter anmelden. Du bekommst ebenfalls Zugang zum exklusives Rezeptheft.

FÜR DEN NEWSLETTER ANMELDEN

Kein Spam. Deine Daten sind sicher. Kannst dich Jederzeit wieder abmelden.

10 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Melli, dein Artikel ist top !!!!!!!!! Ich sehe das genauso und beim Lesen habe ich noch einige tolle Ansatzpunkte für mich gesehen, wo ich mich noch verändern möchte.
    Ich fühlle mich wieder mal gestärkt, echte Verantwortung für mich zu übernehmen und das macht Spaß!! Danke!

    1. Vielen Dank!

      Ich glaube das Wichtigste ist, dass man immer bereit ist an sich zu arbeiten. Die Ergebnisse kommen dann mit der Zeit. Du bist auf jeden Fall auf einem guten Weg. Du schaffst es!

      LG,

      Melli

  2. Danke für deinen tollen Ansatz. Ja es fällt oft schwer Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Es ist oft einfacher sich in eine Art Opferrolle (seiner Umstände) zu begeben und die Sache einfach so weiter laufen zu lassen. Ich glaube du hast mir hier einen wirklich guten Impuls gegeben um meine eigene Einstellung noch mal anzugehen. Danke!!

  3. Hey Melli, ich kann nur sagen so was von wahr. Ich wollte früher auch vieles und eigentlich nichts dafür tun. Bin deshalb auch mal teures Geld losgeworden für irgendwelche blöden Diätprodukte die ich nie erhalten habe. Heute merke ich wenn ich was anpacke und Schritt für Schritt durchziehe, dann schaffe ich es auch. Nicht nur in Sachen Abnehmen und Fitness sondern in vielen andern Lebensbereichen. Danke für den Artikel 🙂 Love ya.

    1. Hey Sis,

      Haste bei QVC bestellt, oder was!? 😀 LOL…
      but seriously..es ist echt nie zu spät die eigene Strategie zu ändern. Sollte man auch tun und nicht zu stolz sein (Ego). Cool, dass du es doch noch rechtzeitig kapiert hast. Kisses! ;-*

  4. Hi ihr Lieben. Wer mich kennt meint vielleicht – die muss doch nix ändern -,aber ne Optimierung geht immer, wobei ich jedoch keine Ambitionen zur Perfektion habe. Seit euren (Mellie’s und Lissy’s) blogs haben sich zu meinen, zugegebenermaßen manchmal schon ziemlich öden Joggingrunden, HIITs und Kraftexcersises dazugesellt und die Ernährung hat sich auf jeden Fall auch verbessert. Meinen kids geht das manchmal schon ganz schön auf den Wecker. Aber ich darf behaupten, dass ich momentan (47 Jahre) wieder in Top Form bin. Vor den Kindern war ich zwar 3 bis 4 Kilo leichter, aber ich denke durch die Abwechslung der Übungen hab ich heute mehr Muskelmasse als damals. Dazwischen lagen etliche etwas schwabbligere AfterBabyJahre. Und, ja, manche halten mich bestimmt für leicht bekloppt so viel (im Vergleich zu ihnen selbst) Zeit in diesen Weg zu stecken. Aber dick werden ist einfach keine Option!!! Also Ladies: MOVE YOUR ASS AND DO IT

    1. Hi Gitta,

      du hast es treffend gesagt: move yo’ ass.. 😀 Es freut mich, dass wir dir mit unseren Blogs so viel Freude bereiten. Du bist ja auch sehr fleissig dabei und siehst super aus! 🙂 Weiter so!

      gvlg,

      Melli

Deine Meinung?