Gesund Kochen – wie du gesund und schnell kochst, um abzunehmen

Früher dachte ich es wäre Pflicht, eine Beilage wie Nudeln oder Brot zu meinen Mahlzeiten zu essen. Ich dachte es sei gesund. Ich hatte es im Ernährungsunterricht, zu Hause und in der Werbung so oft gesehen.

Gemüse war nur eine kleine Beilage und ab und zu sogar nur Deko 😀

Zum Glück halte ich nicht mehr an diesen Glaubenssätzen fest.

Mittlerweile weiss ich was eine wirklich gesunde Mahlzeit ausmacht und wie ich auch ohne Rezept “Diät Essen” kochen kann. Ich bin davon überzeugt, dass jeder gesund kochen kann.

Um gesund zu kochen und fürs Abnehmen geeignete Mahlzeiten zu kreieren, musst du nur ein paar kleine Prinzipien beherrschen.

Diese sind simpel zu lernen und noch einfacher anzuwenden. Aber Vorsicht:

Nur weil etwas simpel ist bedeutet es nicht, dass es auch umgesetzt wird.

Vergesse nicht: Erst wenn wir das Gelernte in der Tat umsetzen wird sich auch etwas verändern.

Hier kannst du dir das Video zum Artikel ansehen:

Was musst du jetzt konkret tun um eine gesunde Mahlzeit ohne Rezept zu kochen?

1. Wähle eine hochwertige Eiweissquelle

Das Wichtigste ist, das du dir eine hochwertige Eiweißquelle aussuchst. Das kann ein Stück Fleisch sein. Hühnchen, Rind oder auch Fisch.

Wenn du Vegetarier bist, dann kannst du Eier wählen. Oder auch Brokkoli, Rosenkohl, Erbsen, Spinat und so weiter. Wie du siehst, hast du selbst als Vegetarierin oder Veganerin auch genügend Auswahl an hochwertigen Eiweißquellen.

Also suche dir eine Quelle aus und bereite sie entsprechend zu.

Als Vegetarier oder Veganer hast du schon mal einen riesigen Vorteil. Dein ausgesuchtes Eiweiß enthält mit Sicherheit auch schon eine Menge Ballaststoffe.

2. Wähle 1-3 Gemüsesorten

Und da komme ich schon zum zweiten wichtigen Punkt, auf den du achten solltest. Deine gesunde Mahlzeit sollte mindestens 1-3 Gemüsesorten enthalten. 26932363_s

Das Gemüse füllt deinen Magen, hält dich länger satt und verhindert einen zu schnellen Blutzuckeranstieg.

Dies bedeutet weniger Insulinausschüttung und dadurch weniger Fettspeicherung. Ju-hu! 🙂

Wenn dir frisches Gemüse zu teuer ist oder für dich zu unpraktisch, dann greife doch zu gefrorenem Gemüse.

Dies ist oft noch frischer als frisches Gemüse,  da sie an Ort und Stelle sofort schockgefrostet werden und somit noch viele Nährstoffe enthalten.

3. Benutze gesunde Fette und Öle

Der nächste Tipp ist ebenfalls einfach umzusetzen, wird aber leider oft übersehen. Deine Speisen brauchen gesunde Fette!

Wir nehmen durch den ganzen Low-fat Hype der letzten Jahrzehnte leider viel zu wenig gesunde Fette zu uns.

Diese Fette brauchen wir aber für unsere Körperzellen, um Heißhungerattacken entgegen zu wirken und für unsere Hormonbildung.

Sie sind also sehr wichtig und dein Schlüssel zum dauerhaften Abnehmerfolg. kokosöl

Leider wirst du das niemals in einem Diätratgeber lesen. Warum wohl?

Jedenfalls solltest du zu jeder Hauptmahlzeit gesunde Fette mit einbauen. Ich mache das, indem ich mein Fleisch mit Kokosöl anbrate oder auch einfach einen Esslöffel auf mein Gemüse tue.

Da Fett ein Geschmacksträger ist, wird das Gemüse sogar noch besser schmecken!

4. Gesundes kochen: Würze dein Essen

Und mein letzter Tipp für dich ist, dein Essen auch zu würzen. Ich finde es immer amüsant, wenn Leute versuchen, gesund zu kochen und gänzlich vergessen, das Essen zu würzen.

Was dann passiert, ist echt lustig. Sie wundern sich, warum ihnen das Essen nicht schmeckt…

Habe bitte keine Angst, dein Essen zu würzen. Wir haben ja nicht umsonst zig Kräuter und ganz viele Gewürze auf unserem Planeten zur Auswahl. Nutze sie!

Wenn dein Essen dann immer noch nicht schmeckt, dann lade dir mein kostenloses Rezeptheft runterladen. Du bekommst  ein paar tolle, gesunde und garantiert zum Abnehmen geeignete Rezepte. Wetten, dass sie dir schmecken !?.

Fazit:

Das waren meine vier Tipps, wie du auch ohne Rezept gesunde Mahlzeiten selbst kreierst. Jetzt weißt du wie es geht: gesundes kochen.

Diese Tipps mögen vielleicht sehr einfach erscheinen aber nur weil etwas einfach ist bedeutet nicht, dass es auch umgesetzt wird.

Ich bin gespannt, was du jetzt so kochst. Hinterlasse mir doch einfach einen Kommentar und erzähle mir, welcher dieser Tipps dich am meisten erstaunt hat und was du heute noch so kochen wirst.


Danke, dass du den Artikel zu ende gelesen hast 🙂

Wenn du bequem per Mail über neue Artikel informiert werden willst, kannst du dich hier für den kostenlosen Newsletter anmelden. Du bekommst ebenfalls Zugang zum exklusives Rezeptheft.

FÜR DEN NEWSLETTER ANMELDEN

Kein Spam. Deine Daten sind sicher. Kannst dich Jederzeit wieder abmelden.

2 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Melli,

    Danke für deinen hilfreichen Artikel, der mich an die grundsätzlichen Pfeiler einer gesunden Ernährung erinnert. Ich mache mir heute Bananenpfannkuchen mit Himbeeren (1 Ei, 1 Banane und Himbeeren drauf, fertig).
    LG Lia

Deine Meinung?