Der ultimativ bester Zeitpunkt um Sport zu machen

krafttraining melanie joules

Heute wollte ich die Frage klären: Wann soll man denn am besten Sport machen? Frühmorgens, nachmittags oder am Abend?

Die beste Zeit, deinen Sport in deinen Alltag zu integrieren, ist die Zeit, in der du es schaffst, ihn in deinen Alltag zu integrieren. 😀 Spaß bei Seite:

Wenn du frühmorgens Sport machst und natürlich etwas Hochwertiges frühstückst, dann programmierst du deine Hormone und deinen Körper auf Fettverbrennung anstatt auf Fettspeicherung. omlett

Also wenn du eine viertel oder eine halbe Stunde früher aufstehst und fünf oder zehn Minuten HIIT-Training vor der Arbeit machst, dann fühlst du dich besser, hast mehr Energie und dein Körper verbrennt mehr Körperfett.

Wenn du also mehr Sport in deinen Alltag integrieren möchtest, dann kann ich dir diesen Artikel auf jeden Fall ans Herz legen.

Studien haben gezeigt, dass, wenn man früh am Morgen Sport macht – bis acht Uhr – dann kann man abends besser einschlafen.

Schlaf ist einfach wichtig fürs Abnehmen, weil dein Körper sich im Schlaf von den ganzen Strapazen des Tages und vom Stress erholt.

Und vor zehn Jahren, als ich noch in ein Frauenfitnessstudio gegangen bin, habe ich das selber gemerkt. Also ich war da richtig motiviert, Sport zu machen, und habe dann an einem Tag früh etwas gemacht und am nächsten Tag nachmittags und am Abend.

Und wenn ich es abends gemacht habe, war ich so aufgeputscht. Ich konnte irgendwie nicht schlafen.

Und ein ganz großer Vorteil ist die Willensstärke. Unsere Willensstärke ist nicht unendlich. Das kannst du dir vorstellen wie so ein Gefäß, dass gefüllt ist.


Am Anfang des Tages ist man motiviert, man hat viele coole Dinge, die man machen möchte und im Laufe des Tages, je mehr Entscheidungen man treffen muss, desto geringer wird die Willensstärke. Man hat weniger Lust auf Sport.


Bis am Ende des Tages die Frage aufkommt … so 17 Uhr… will ich noch Sport machen? Die Willensstärke ist nur noch gering. Und dann sage ich  zum Beispiel: Das will ich nicht mehr. Aber wenn ich um sieben oder um acht Uhr morgens auf bin, habe ich noch so viel Willensstärke.

Und wenn jetzt die Frage aufkommt, ob ich Sport machen will oder nicht, dann denke ich: Ja, natürlich!

Fazit:

Hier also nochmal die drei Vorteile, Sport morgens zu machen:

  • Sport am Morgen hilft dir, besser einzuschlafen.
  • Sport am Morgen programmiert deine Hormone für den Tag schon auf Fettverbrennung.
  • Und Sport am Morgen ist einfacher durchzuführen, weil man am Anfang des Tages viel mehr Willensstärke zu Verfügung hat als am Ende des Tages.

Natürlich … wenn du lieber nachmittags oder abends deinen Sport machst, dann ist es besser als gar keinen Sport zu machen. Gar keine Frage. Wann machst du denn deinen Sport?

Bist du jemand, der das gerne vormittags macht oder mittags, so wie ich? Oder machst du Sport gerne nachmittags oder abends? Lass mir einfach dazu einen Kommentar unter diesem Artikel. Vielen Dank fürs Lesen.


Danke, dass du den Artikel zu ende gelesen hast 🙂

Wenn du bequem per Mail über neue Artikel informiert werden willst, kannst du dich hier für den kostenlosen Newsletter anmelden. Du bekommst ebenfalls Zugang zum exklusives Rezeptheft.

FÜR DEN NEWSLETTER ANMELDEN

Kein Spam. Deine Daten sind sicher. Kannst dich Jederzeit wieder abmelden.

2 Kommentare, sei der nächste!

  1. Deine Seite und Videos sind wirklich klasse.
    Wenn morgens Sport gemacht wird, wird tatsächlich über den Tag mehr Fett verbrannt. Super Erklärung.

Deine Meinung?