6 Lektionen, die mir meine gescheiterte Diät über das Abnehmen lehrte

motivation diät

Fast nackt stand ich da. Nur in Unterwäsche bekleidet. Die Neonröhren brachten die ganze Wahrheit ans Licht.

Jeder Winkel meines Körpers wurde schamlos ausgeleuchtet.

Ich hasste Umkleidekabinen.

Die drei Spiegel an den Wänden waren so geschickt positioniert, dass ich mich nicht mehr vor mir selbst verstecken konnte. Ich fühlte mich wie in einem riesen Kaleidoskop.

Es war egal in welche Richtung ich mich drehte, das Bild von mir wurde nicht besser oder schöner. Ich fühlte mich entblösst. Es sei sicherlich verboten hinter den Spiegeln Kameras zu installieren?

Ich flüchtete blitzschnell vor mir selbst und zog so schnell wie möglich meine alte Jeans wieder an. Die modische Jeggings die ich zur Anprobe mitgenommen hatte, stand mir nicht. Das sah ich ein. Traurig trug ich sie zurück in den Verkaufsraum und verliess sofort das Geschäft. Ich fühlte mich bedrückt und beschämt. Ich wusste schlagartig wieder warum ich so ungern Shopping ging. Ich fühlte mich entwürdigt. Ich wusste aber auch, dass es nicht mehr so weiter gehen konnte. Ich hatte nur noch zwei Gedanken:

  1. Bestimmte Kleidungsstücke sollte es einfach nicht in Übergrößen geben.
  2. Es war mal wieder Zeit für eine Diät. Denn ohne Diät kann ich nicht abnehmen. Oder?

1. Lektion: Es ist körperlich möglich ohne Diät abzunehmen 

Im Frühjahr 2013 war ich doof. Ich gebe es zu.  Zumindest wusste ich damals nicht worauf es beim erfolgreichen Abnehmen ankommt. Ja, Ich hatte zwar bis dahin schon mehrmals in meinem Leben abgenommen (das erste Mal sogar als 1 Jähriges Baby!), aber nicht erfolgreich. Meine Erfolge waren also nicht von Dauer. Ich hatte mir die Denkweise natürlich schlanker Frauen nicht angeeignet. Ich wusste, dass ich abnehmen wollte aber ich war überzeugt davon, dass ich dazu:

  1. Viel Zeit auf dem Laufband oder beim Joggen verbringen muss
  2. Nicht mehr lecker essen darf
  3. Schlechte Laune haben werde
  4. Mich dazu quälen muss

Das sind nicht gerade die besten Voraussetzungen um schlanker zu werden. Und mittlerweile weiss ich auch, dass das nur falsche Glaubenssätze waren. Aber zu der Zeit waren sie meine Gedanken und somit meine Realität. Sie haben mich auch jahrelang davon abgehalten etwas in meinem Leben zu ändern.

Wie viele Frauen in unserer Gesellschaft geht es ähnlich? Wir möchten gerne abnehmen und dauerhaft schlank sein. Wir glauben aber, dass es nur mit strenge, vezicht und quälerei möglich ist dieses Ziel zu erreichen. Wir sehen schlanke Frauen und denken:

 

Sie hat mit ihren Genen einfach nur glück gehabt.

oder

Sie verbringt sicherlich den ganzen Tag im Fitness-Studio.

oder

Sie isst sicherlich nichts. Höchstens ‘nen Apfel am Tag.

 

Wir glauben an uralte Fitness,- und Ernährungsregeln. Und allein dieser Glaube, hält uns davon ab etwas verändern zu wollen. Wer möchte sich denn so quälen? Eigentlich niemand. Höchstens Bodybuilder und professionelle Athleten.

Ich war auch eine dieser Frauen. Ich wusste tausend Ausreden warum es für mich nicht möglich ist als natürlich schlanke Frau durchs Leben zu gehen. Dadurch fühlte ich mich (kurzfristig) besser. Ich hatte nichts zu verlieren. Dachte ich. Damals wusste ich nicht, dass es eine neue Art des Abnehmens gibt. Ganz ohne Diät und Pillen und Tricks. Ohne Qual, Strenge und Verzicht.  Weil ich das nicht wusste, machte ich mich auf der Suche nach einer passenden Diät.

2. Lektion: Die Diätindustrie lebt davon, dass Du niemals die Wahrheit erfährst

Zwei Tage später begegnete ich eine Bekanntin. Ich hatte sie ein paar Wochen nicht gesehen. Sie sah im Gesicht schlanker aus als vorher. Also fragte ich interessiert nach. Sie erzählte mir von der Diät die sie gerade mache. Sie hätte kaum Hunger und hat gleichzeitig schnell Erfolge gesehen. Perfekt! Weil ich damals nicht so viel wusste wie heute, entschied ich mich auch mit dieser Diät abzunehmen. Zumindest wollte ich es versuchen. ‘Denn ohne Diät kann ich ja nicht abnehmen’, dachte ich.

Die Diät stammt von einem Arzt (wie so oft..lol). Sie war zu der Zeit die “in” Diät unter den Prominenten. Ich kaufte also das Buch und die ‘richtigen’ Lebensmittel. Ich aß nur die Nahrungsmittel, die auf der Liste standen. Ich nahm auch rasch an Gewicht ab. Nach drei Wochen konnte man es mir schon ansehen und alle fragten mich ob ich krank geworden sei. Toll. Nicht gerade das, was ich erwartet hatte.

Nach zwei Monate hielt ich es jedoch nicht mehr aus. Ich hatte vorher nicht so viel Obst und Gemüse gegessen aber jetzt, wo es nur in geringen Mengen erlaubt war, wollte ich mehr davon essen. Also tat ich was stengstens verboten war: ich brach die Diät ab.  Es war verboten weil das verlorene Gewicht sofort wieder zugenommen werden würde. Das stimmte auch.

Zu der Zeit war ich im Urlaub und habe die letzten drei Tage das All-inclusive Angebot voll ausgenutzt. Ich wollte nicht auf dieses leckere Essen verzichten. Ich hatte schliesslich schon dafür gezahlt. Drei kilogram waren innerhalb 3-4 Tage wieder drauf. Das war wirklich unglaublich. Ich hatte den Jo-Jo Effekt schon oft erlebt. Aber nie so schnell. Ich war regelrecht beeindruckt.

Rückblickend würde ich niemanden mehr diese Diät (oder überhaupt irgendeine Diät) empfehlen. Sie ruinieren den Stoffwechsel und sind so konzipiert, dass Du nicht dauerhaft abnehmen kannst. Das ist pure Absicht. Es läuft meistens folgendermaßen ab:

1. Du machst eine Diät. Du kaufst die Produkte. Du liesst die Bücher. Du nimmst ab.

2. Du hast Deine Einstellung zu Deinem essen nicht geändert. Du hast Dich ledeglich eine Zeit lang beherrscht.

3. Du gehst zu Deinen alten Gewohnheiten zurück. Du nimmst wieder zu. Diesmal mehr als vorher. Du fühlst Dich wie ein Versager.

4. Du suchst nach einer anderen Diät, die besser ‘funktionert’. Oder Du machst wieder die gleiche Diät. Weil sie hat ja ‘funktioniert’.

5. Du kaufst die dazugehörige Produkte. Du bist gefangen im Hamsterrad.

6. Du erkennst nicht, dass Du auch ohne eine Diät abnehmen kannst.

7. Du erkennst nicht das Spiel, das mit Dir gespielt wird.

Und so verdienen sie ihr geld mit Dir.

3. Lektion: Ohne Ziel wirst Du überfordert sein und aufgeben

Bevor ich mit dieser Diät angefangen habe habe ich mir kostenlos mein ‘Idealgewicht’ berechnen lassen. Zuerst dacht ich mir, “Wozu das Ganze?”. Dies sei sicherlich ein Marketing-Gag. Im nachhinein erst verstand ich warum es wichtig war. Es hat mehrere Vorteile wenn du dir vorher kurz Gedanken machst was du eigentlich erreichen willst.

Wir haben heutzutage eine wahre Informationsflut. Ohne einen festen Ziel kommst Du leicht in die Versuchung zu viele verschiedene Möglichkeiten auszuprobieren. Es ist sehr einfach sich überfordert zu fühlen und dann anschliessend nichts zu machen. Nicht weil wir faul sind. Wir wissen einfach nicht wo wir anfangen sollen! Dein Ziel ist wie ein Kompass, dass Dir die genaue Richtung zeigt, in der Du gehen sollst.

2 Beispiele:

Wenn Du weisst, dass Du dein Gewicht um 10 Kg (in 4-6 Monate) reduzieren möchtest, dann kannst Du zum Beispiel die Finger von kurzfristige Diäten lassen. Also alles was in den Frauenzeitschriften angepriesen wird kannst Du getrost ignorieren. Du läufst am Kiosk vorbei und gehst stattdessen in die Bibliothek um Dich zu informieren. Dort (oder auch im Internet) suchst Du nach Möglichkeiten einer langfristigen Ernährungsumstellung. Vielleicht interessiert Dich der Vegan-Lifestyle oder was die Paleo Anhänger an ihrer Ernährung so toll finden. Du kannst dann langsam deine Suche eingrenzen bis Du etwas findest, das für Dich gut umsetzbar ist.

Willst Du hingegen nur kurzfristig und schnell abnehmen (zum Beispiel für schöne Hochzeitsfotos oder vor dem ersehnten Urlaub), dann störber ruhig in den Frauenzeitschriften am Kiosk. Dort findest Du eine tolle Auswahl an Crash-Diäten, die deinen Stoffwechsel ruinieren werden. In diesem Fall  kannst Du einfach alle Blogs und Internetseiten mit ‘Lifestlyle-verändernden’ Ernährungsformen ignorieren.

Die Entscheidung nach der ‘richtigen’ Diät ist dann schnell gefällt, denn egal für welche Diät Du Dich entscheidest: Du wirst sowieso scheitern. Und es liegt nicht an Dir und an Deiner angeblich mangelnden Disziplin. Diäten (insbesondere Crash-Diäten) sind so konzipiert, dass Du langfristig scheitern musst. Nachdem Du dein (mühsam erkämpftes) Traumgewicht wieder verloren hast, wirst Du die Diät irgendwann wiederholen. Denn sie hat ja ‘funktioniert’. Hamsterrad.

4. Lektion: Es gibt tatsächlich einen Erfolgsrezept um erfolgreich und dauerhaft abzunehmen

Möchtest Du gesund leben oder einfach nur abnehmen? Möchtst Du eine knackige Figur bekommen und Muskeln (an den richtigen Stellen aufbauen) oder nur in kleinere Jeans passen? Möchtest Du in 2 Monaten schlanker sein oder reicht es auch in einem halben Jahr? Wenn Du ein klares Ziel hast, kannst Du genaue Richtlinien befolgen um das gewünschten Resultat zu bekommen. Zu wissen was (und in welchem Zeitraum) Du etwas erreichen willst, wird Dir helfen den passenden Weg dorthin zu finden. Du hörst dann automatisch auf die richtigen Leute.

Tipp: Nehme kluge Ratschläge nur von denen an, die bereits das erreicht haben, was auch Du erreichen willst. Ignoriere den Rest.

Es ist so einfach wie ein Kuchen-Rezept. Du überlegst Dir was Du erreichen möchtest. Du findest jemand (ein Blog, ein Buch, ein Mentor, usw.) der das bereits erreicht hat was Dir noch bevor steht und Du fragst nach seinem (ihrem) ‘Geheimrezept’. Du befolgst anschliessend den Rat deines Mentors und tust genau das selbe. Bald hast Du die gleichen Ergebnisse. Das ist das Erfolgsrezept. So ähnlich wie Kuchen backen. Du solltest nur vorher wissen was für einen Kuchen Du backen willst. Dann kannst Du das richtige Rezept finden und befolgen.

Es ist wichtig auch kleine Erfolge auf dem Weg zum grossen Ziel zu feiern. Der erste Schritt ist es, diese Erfolge überhaupt wahrzunehmen. Manchmal sind wir so in unserem Alltag gefangen, dass wir auch gar keine Augen haben für die Dinge die uns gelingen. In 2011 veröffentlichte das Harvard Business Review einen Artikel zu dem Thema. In “The Power of small wins” geht es um Manager und wie sie ihr Team besser motivieren können. Egal ob in Business oder beim Abnehmen:

Kleine Erfolge motivieren Dich zum weitermachen. Aber Du musst lernen diese auch wahrzunehmen.

1. Jedes Mal wenn Du nach einer gesunden Mahlzeit voller Energie und Tatendrang bist, ist das ein Erfolg.

2. Jedes Mal wenn Du merkst, dass Du kaum noch diese ‘Mittagsmüdigkeit’ verspürst, ist das ein Erfolg.

3. Jedes Mal wenn Du Deinen Gürtel enger schnallen kannst, ist das ein Erfolg.

4. Jedes Mal wenn Du Dir ein kleineres Kleidungssstück kaufen ‘musst’, ist das ein Erfolg.

5. Jedes mal wenn Dich jemand fremdes anlächelt, ist das ein Erfolg. Lächle zurück und nehme dieses Kompliment klaglos an. Du hast es Dir verdient!

Es gibt in der amerikanischen Fitnessszene diesen tollen Spruch:

Du brauchst 4 Wochen bis Du selbst eine Veränderung an deinem Körper bemerkst. Es braucht 8 Wochen bis Freunde & Familie eine Veränderung an deinem Körper bemerken. Und es braucht 12 Wochen bis der Rest der Welt dies Veränderung sieht. Gebe nicht auf

5. Lektion: Wir Frauen haben Angst davor unsere Diäten zu beenden

Beim Abnehmen haben wir Frauen Angst vor dem Jo-Jo Effekt. Die mühsame Diät ist irgendwann zu ende, der Stoffwechsel ist im Keller und jedes bisschen, von dem was wir jetzt essen, wird nicht verwertet sondern in Fett gespeichert. Wir nehmen wieder zu. Die ganze Mühe war für den Arsch und wir sind wieder da wo wir angefangen haben. Oder eben schlimmer noch.

Das möchten wir Frauen umgehen in dem wir oft einfach weiter hungern. In dem wir verbissen versuchen, die Diät für immer durch zu halten. Oder für immer Punkte zu zählen. Wir haben unser Ziel schon längst erreicht aber wir haben Angst vor der nächsten Phase. Wir hören dann von Bekannten irgendwann diese Sätze:

Geht’s Dir nicht gut?

oder

Bist Du krank?

Spätestens wenn Du diese Sätze hörst ist es Zeit in den ‘Gewicht-halten-modus’ zu schalten. Wir nehmen uns selbst anders war als unsere Umwelt. Wenn Du diese Sätze hörst und nicht glaubst, dass Du mittlerweile ‘zu dünn’ geworden bist dann mache bitte folgendes:

Fotografiere Dich

Bilder lügen nicht (genauso wenig wie komplett ausgeleuchtete Umkleidekabinen) und Du wirst Dich zum ersten mal sehen wie andere Dich sehen. Es ist manchmal erschreckend. Ich habe es auch schon ausprobiert. Vielleicht bist Du wirklich schon zu dünn geworden? Nicht schlimm, denn jetzt kannst Du langsam dein Leben mit deinem Lebensstil unter einem Hut bringen. Es ist Zeit die neuen Gewohnheiten zu festigen und zu einem neuen Lifestyle zu verwandeln.

Wenn Du eine der klassischen Diäten gemacht hast, musst Du ein paar Wochen daran arbeiten Deinen Stoffwechsel wieder in Schwung zu bringen bevor Du “hemmungslos” gesunde Kost schlemmen darfst. Wenn Du das nicht machst, wirst Du irgendwann wieder zunehmen. Auch bei gesundem Essen. Deshalb kann ich Diäten nicht mehr empfehlen. Ich habe es ja selbst erlebt.

Wenn Du klug warst und langsam abgenommen hast, dann ist dein Stoffwechsel weiterhin in Bestform. Du kannst dann gleich mit dem ‘Gewicht-halten-modus’ beginnen. Das heisst, dass Du jetzt öfters schlemmen darfst als vorher und nicht mehr so streng auf Deine Ernährung achten musst. Du kannst mit Freunden abends essen gehen und wirst nicht komisch angeguckt. Du bestellst Dir auch mal einen Burger oder Steak. Anschliessend noch den leckeren Nachtisch.

Wichtig: Dabei hast Du bitte kein schlechtes Gewissen.

Du weisst, dass es auch wichtig ist Deinen Körper zu überraschen. Wenn Dein Stoffwechsel auf eine bestimmte Kalorienzufuhr  eingestellt ist, wird es langsamer. Du kannst das entgegenwirken indem Du ab und zu etwas ‘ungesundes’ isst. Dein Stoffwechsel arbeitet dann wieder auf hochtouren um die Nahrung zu verwerten. Es setzt nicht an. Aber übertreibe es nicht.

Wenn Deine Hose wieder enger anliegt, dann musst Du mehr für Dich selbst kochen und weniger ungesundes essen. Koche jetzt 60-70% deiner Mahlzeiten selbst. Benutze dafür hochwertige Lebensmittel. Meide Zucker, Weizenmehl und industriell hergestellte Fertigprodukte. Wenn Du es schaffst diese Regeln umzusetzen, dann fühlst Du Dich stark und weisst:

6. Lektion: Du kannst freier Leben, wenn Du Dir die richtige Denkweise aneignest

Es ist ein unbeschreibliches Gefühl wenn Du weisst, dass Du die Kontrolle über deine Figur (und dein Gewicht) hast und nicht umgekehrt. Du weisst, dass es nicht das Ende der Welt ist wenn Du ein paar Kilo doch zunehmen solltest. Du weisst, dass Du es wieder schaffst dieses kleine Problem zu lösen. Ganz ohne Stress und ohne Diät. Du weisst, dass Du keine Versagerin bist weil Du mal “schwach” geworden bist.Du machst Dich nicht mehr selbst fertig wenn Du dein Sportprogramm nicht durchziehst.

Die tollsten Diät,- und Fitnessprogramme helfen Dir nur kurzfristig, wenn Du dabei Deine Einstellung nicht änderst. Sie zeigen Dir wie Du Deinen Körper verändern kannst. Ohne die richtige Einstellung wirst Du jedoch scheitern. Es ist nicht Deine Schuld, dass Du scheiterst. Die Industrie spekuliert ja drauf. Und weil man bereits seit 1999 weiß, dass 95% scheitern…ist es für sie ein lohnendes Geschäft.

Erst wenn Du Deine Denkweise über Dich und Dein Essen veränderst, wirst Du mit leichtigkeit abnehmen und dauerhaft schlank bleiben. Diese anderen Programme können Dich dann dabei unterstützen. Auf dem Blog von Karla findest Du u.a. kostenlose Fitnessvideos zum nachmachen.

Zielsetzung ist nicht nur im Business und im Geschäftsleben wichtig sondern in vielen Bereichen des Lebens. Wenn Du etwas in Deinem Leben ändern möchtest, ist es wichtig vorher zu wissen wohin die Reise geht. Es ist gut zu wissen wem Du nach dem Weg fragen kannst.

Am Besten fragst Du jemand der diesen Weg schon erfolgreich gegangen ist. Du musst das Rad nicht neu erfinden. Du erreichst dein Gewichtsziel wenn Du dann die genauen Instruktionen folgst. Komme jedoch nicht in die Versuchen Abkürzungen zu nehmen.

Für langhaltigen Erfolg gibt es keine Abkürzungen.

Achte auf Deine kleine Erfolge, die Dich zum weitermachen motivieren. Wenn Du dann dein Traumgewicht erreicht hast, versuche nicht noch einen Stück weiter zu gehen. Feier lieber Deinen tollen Erfolg und gehe über in die nächste Lebensphase. Du hast nichts zu befürchten.

Urheberrecht Foto: kbuntu / 123RF Stockfoto


Danke, dass du den Artikel zu ende gelesen hast 🙂

Wenn du bequem per Mail über neue Artikel informiert werden willst, kannst du dich hier für den kostenlosen Newsletter anmelden. Du bekommst ebenfalls Zugang zum exklusives Rezeptheft.

FÜR DEN NEWSLETTER ANMELDEN

Kein Spam. Deine Daten sind sicher. Kannst dich Jederzeit wieder abmelden.

7 Kommentare, sei der nächste!

  1. Bravo, ganz toller Artikel und ich glaube das wird vielen Frauen helfen ihre Einstellung zum Essen und ihrer Ernährung wirklich zu übedenken.

  2. fast ängstigen mich Deine Sätze, weil sie mir die Macht über meinen Körper zurück geben könnten. Ich denke, ich fange erst mit fasten an und dann mit Kokosöl und unbehandelten Lebensmittel. Ich gehöre zu den Ungeduldigen. Danke. Liebe Grüße, Ellie

    1. Hi Ellie,

      Wie lange möchtest du fasten? Erzähl mir danach wir es dir ergangen ist und ob es sich lohnt. So etwas habe ich noch nie ausprobiert. Kokosöl und unbehandelten Lebensmittel sind ein toller Anfang!

      bis bald,
      -melli!

  3. Ich werde dir berichten; jetzt aber deinen tollen Blog wie in einer guten Freundin lesen. es gefällt mir wie Du schreibst. Liebe Grüße, Ellie

Deine Meinung?