5 Gründe, warum du niemals einen flachen Bauch haben wirst

Wenn ich mich mit Frauen über ihre Figur und das Abnehmen unterhalte, dann wollen sie alle immer einen flachen Bauch.

Es ist irgendwie zum Sinnbild einer athletischen und körperlich attraktiven Frau geworden.Wir sehen es in den Zeitschriften, im Fernsehen und in den Katalogen.

Lediglich die Werbung von Dove zeigte vor ein paar Jahren “füllige” Frauen mit etwas mehr Bauch. Aber in letzter Zeit bin ich dieser Werbung auch nicht mehr begegnet.

Ich selber habe auch nicht DEN flachen und perfekten Bauch. Ich finde, Frauen dürfen doch Rundungen haben.

Aber falls du dir jedoch einen flachen Bauch (oder auch dünnere Oberschenkel, schmalere Hüften) wünschst und dich wunderst, warum du ihn trotz Sport und guter Ernährung nicht bekommst, lies bitte weiter.

Ich verrate dir, warum du es bisher nicht geschafft hast, dieses Ziel zu erreichen und was du tun kannst, damit dieser Traum wahr wird.

Um das gewünschte weibliche Sixpack zu bekommen, müssen zwei Dinge passieren:

Die Bauchmuskeln müssen aufgebaut werden und die daraufliegende Fettschicht muss verschwinden.

Klingt logisch und einfach. Dennoch tun sich viele Frauen schwer, dieses Ziel zu erreichen und es bleibt für sie nur ein Traum.

Aber warum tun wir uns damit so schwer?

1. Du kannst ohne dein Brot nicht leben

 Als wir noch kleine Kinder waren, wurde uns erzählt, dass wir brave Mädchen sein sollen. Wir sollen dann später auch keine Regeln brechen, damit wir nicht bestraft werden und womöglich auch noch ins Gefängniss kommen.

Böse Mädchen bekommen dort nur Wasser und Brot.

Zumindest wurde es uns so erzählt. Das reicht aus, um die meisten kleinen Mädchen zu erschrecken. So glauben wir dann, dass Wasser und Brot lebensnotwendig seien.

Ich bin multikulturell aufgewachsen. Die Amerikaner essen Brot (Sandwiches) eher zum Mittagsessen und in Deutschland wird es für abends aufgehoben. Hier heißt es sogar noch AbendBROT.

Wir kennen es von klein auf so. Für uns ist es normal. An jeder Ecke gibt es eine Bäckerei. Ist doch dann auch klar, dass wir denken, Brot sei gesund und lebensnotwendig. Ich kenne auch Frauen, die sagen:

Ohne Brot kann ich nicht leben.

Aber sie haben es ja auch noch nie probiert.

Wenn du Brot und das darin enthaltene Getreide (Achtung Trendwort 2014: Gluten) gut verträgst und KEINEN flachen Bauch haben möchtest, dann ist das auch in Ordnung.

Aber wenn du echte Ergebnisse haben möchtest und du einen flachen Bauch willst, dann musst du eine Zeit lang auf dein geliebtes Brot verzichten.

Das ist einfach so.

Frag jedes Fitnessmodell. Die Meisten ernähren sich nach der Paleo Diät.

Da wird auf Zucker, Getreide und Hülsenfrüchte verzichtet. Sie essen natürliche Lebensmittel und viele Kokosnussprodukte. Auf dem Blog von Iris findest du tolle Rezepte (mit ansprechenden Bildern) dazu.

Aber warum musst du auf Brot verzichten?

Jetzt wird es kurz wissenschaftlich, aber es ist wichtig, dass du dieses Konzept verstehst:

Brot wird während des Verdauens von deinem Körper in kleine Moluküle (Zuckermoleküle) aufgespalten. Für deinen Körper ist das nicht anders, als puren Zucker zu essen. Es wird anschließend Insulin ausgeschüttet, um deinen Blutzuckerspiegel im Zaum zu halten( sprich, zu senken).

Doch wo geht dieser “überflüssige” Zucker hin? Er wird in Fett umgewandelt und landet an Bauch, Beinen und Po!

Brot gibt deinem Körper zwar schnelle Energie, jedoch wenig Substanz. Früher war das nötig, weil die Menschen wenig zu essen hatten.

Aber wir in Deutschland leben heute mit einem Überangebot an Nahrungsmitteln. Wir können uns viel hochwertigere Lebensmittel leisten.

Und wenn ich von Brot rede, dann meine ich auch andere verarbeitete Lebensmittel, die ebenfalls aus einfachen Kohlenhydraten bestehen: Nudeln, Gebäck, Kekse, Pommes Frites, Brötchen, Kuchen usw.

Brot ist nur das Symbol für diese ganze Gruppe wertloser Lebensmittel.

2. Du trinkst deine Kalorien

Du kommst abgehetzt von der Arbeit. Dein Kopf ist leer. Der Abend neigt sich dem Ende zu. Zusammen mit einer guten Freundin genießt du deinen wohlverdienten Feierabend auf dem Balkon. Von dort hast du eine wunderschöne Aussicht über die ganze Stadt.

Das perlige Gefühl, gerade jetzt eine kalte Cola zu trinken, ist für dich das Schönste an diesem lauen Sommerabend. Ein paar Eiswürfel dazu, tolle Musik und alle deine Sorgen sind vergessen…So verkauft es uns die Werbung.

Wir sind alle darauf reingefallen.

Softdrinks sind natürlich lecker und süß. Sie werden auch extra so hergestellt.

Wir wissen nicht wirklich, was für schädliche Substanzen darin enthalten sind. Was wir wissen, ist, dass sie Unmengen an Zucker enthalten und über die Werbung hauptsächlich Kinder ansprechen sollen.

Wenn wir als Kinder schon an diese Softdrinks gewöhnt sind, dann ist es natürlich schwer, sich als erwachsene Frau umzustellen und keine Softdrinks mehr zu trinken.

Aber wie jede Gewohnheit kann sie geändert werden. Wir müssen uns nur dafür entscheiden, es zu wollen.

Und wenn du einen flachen Bauch willst, dann darfst du dir nicht mehr deine Kalorien aus deinen Getränken holen.

Das heisst, du trinkst ab heute nur Wasser und Tee.

Dein Körper braucht ja auch keine Cola oder Softdrinks, um zu überleben.

Mein Tipp für dich: Wenn dir der Geschmack von Wasser nicht gefällt, dann schneide ein paar Bio Zitronen, Limetten oder Orangen in kleine Scheiben, füge sie dem Wasser hinzu und gib so deinem Wasser einen natürlichen Fruchtgeschmack.

3. Du machst täglich deine Sit-ups 

Es ist sicherlich nicht verkehrt, ein paar Sit-ups zu machen, um deine Bauchmuskulatur zu stärken.

Jedoch solltest du nicht glauben, dass du nur mit ein paar Sit-ups zu einem flachen Bauch kommst. Denn dann täuschst du dich.

Ich höre von Frauen, die bis zu 60-90 Sit-ups am Tag machen und keine Veränderung an ihrem Bauch feststellen. Mich wundert das nicht.

In den Klatschzeitschriften wird von Britney Spears und anderen Promifrauen berichtet, die jeden Tag 200 Sit-ups machen und dadurch ihren flachen Bauch bekommen haben.

Das beeinflusst uns so sehr, dass wir glauben, wir müssten nur genügend von diesen bescheuerten Übungen machen, um auch einen flachen Bauch zu bekommen. Nach einer Woche merken wir noch keinen Unterschied und geben entnervt auf.

Wenn du einen flachen Bauch willst, dann musst du die Fettschicht, die auf deinem Bauch liegt, verkleinern. Und das kannst du nicht speziell nur für deinen Bauch tun.

Du solltest einen Trainingsplan befolgen, der insgesamt so intensiv ist, dass du ÜBERALL am Körper Fett verbrennst.

Irgendwann geht es dann auch am Bauch weg.

Wann das sein wird, kannst du jedoch nicht steuern.

Aber wenn du schon dabei bist, deine Sit-ups zu machen, dann kannst du doch gleich zu schweren Hanteln greifen und richtiges Muskelaufbautraining betreiben.

Als Frau wirst du auch nicht zu muskulös und männlich davon. Dazu hast du nicht genug Testosteron im Körper. Also keine Angst davor und trau dich!

Du bekommst durch das Muskelaufbautraining endlich Kurven, Rundungen und eine straffe Haut.

Mehr Muskeln bedeuten, dass du auch in Ruhe mehr Fett verbrennst.

Einen flachen Bauch zu bekommen ist, wie du sicherlich merkst, harte Arbeit.

Die meisten Frauen sind nicht damit geboren und haben auch nicht die “passenden Gene”.

Sie arbeiten hart dafür.

4. Du gehst immer noch Joggen

Ich war selber jahrelang im Fitnessstudio und habe jedes Mal mindestens eine Stunde auf dem Laufband verbracht.

Ich hatte eine Pulsuhr und guckte ständig auf meinen Herzschlag. Er sollte immer in einem bestimmten Bereich liegen, um optimal Fett zu verbrennen.

Das war vor zehn Jahren und die Zeiten haben sich geändert. Nicht der Körper und seine Funktionen haben sich geändert, sondern unser heutiges Verständnis davon.

Wenn ich jetzt daran denke, wie viel Lebenszeit ich auf dem Laufband oder Crosstrainer verbracht habe, dann wird mir echt schlecht. Ich weiss, dass ich heute in viel weniger Zeit viel bessere Ergebnisse erreichen kann.

Wie ist das möglich?

Mit Hoch Intensivem Intervall Training (HIIT). Im Fitnessstudio erzählen sie dir nichts davon. Klar, dann müsstest du ja nicht mehr ins Studio.

HITT kannst du auch zu Hause machen. In fünf bis zehn Minuten. Es reicht auch drei mal in der Woche aus.

Du musst dich nicht jeden Tag quälen.

Dieses Training ist kurz, aber extrem intensiv. Dadurch verbrennt dein Körper viel mehr Kalorien und Körperfett als mit normalem Kardiotraining (sprich Laufband). Dies geschiet mit dem sogennanten “Afterburn Effekt”.

Bodybuilder und Fitnessmodels nutzten dieses Prinzip schon lange für sich. Sie sind auch alle sehr “ripped” mit flachem Bauch und Sixpack.

Du verbrennst übermässiges Körperfett und deine Muskeln bleiben dabei erhalten.

Ich habe vorhin geschrieben, dass es gut ist, wenn du mehr Muskelmasse hast, weil du dann mehr Fett verbrennst. Und was macht das allseits beliebte Joggen?

Wenn du regelmässig Joggen gehst und gleichzeitig dabei nicht ausreichend Kalorien zu dir nimmst (was du ja tust, weil du abnehmen willst) dann baut dein Körper deine Muskelmasse ab. Damit du deine Joggingstrecke eben durchhälst.

Abgebaute Muskeln ist das Letzte, was du willst, wenn du einen flachen Bauch haben willst.

Also lass das mit dem oldschool Kardiotraining (it’s so 1996..lol..) sein und trainiere wie die Bodybuilder, um auszusehen wie ein Fitnessmodell.

In diesem Artikel habe ich für dich konkrete Tipps für ein erfolgreiches HIIT Training zusammengestellt.

5. Du kochst zu wenig

Es erstaunt mich immer wieder, wie viele Frauen von sich behaupten, nicht gesund kochen zu können.

Es ist keine Wissenschaft, gesund zu kochen!

Ich glaube, dass sie einfach keine Lust haben.

Wenn du deine Mahlzeiten selbst kochst, dann weisst du auch genau, was in deinem Essen drin ist.

Um einen flachen Bauch zu bekommen, ist es wichtig, dass du keinen übermässigen Zucker zu dir nimmst. Am besten gar keinen.

Dies schaffst du jedoch nicht, wenn du zulässt, dass andere Menschen (oder Maschinen) für dich kochen.

Wenn du die Verantwortung für dein Essen in die Hände Anderer legst, dann wirst du nie einen flachen Bauch bekommen.

Das ist einfach so.

Wenn du deine Saucen zB mit Päckchen anrührst, anstatt sie aus natürlichen Lebensmitteln selbst herzustellen, dann wirst du Zucker, Glutamat und andere Zusatzstoffe zu dir nehmen. Diese werden deine Fettverbrennung verhindern.

Ausnahme: du trainierst jeden Tag fünf Stunden, so wie der amerikanische Schwimmstar Michael Phelps.

Aber das willst du sicherlich nicht.

Nimm dir die Zeit und koche 90% deiner Mahlzeiten selbst und verwende dabei ausschliesslich natürliche Lebensmittel, wenn du ein konkretes Ziel vor Augen hast. Wenn du beispielsweise abnehmen möchtest oder ein Sixpack haben willst.

Erst wenn du dein Ziel erreicht hast, kannst du lockerer sein und dir auch ab und zu etwas “Ungesundes” ohne schlechtes Gewissen genehmigen.

Eine gekühlte Cola zum Beispiel 😉

Du wirst damit nicht gleich wieder alles kaputt machen. So schnell geht das nämlich auch nicht.

Trage dich für meinen kostenlosen Onlinekurs ein, wenn du nicht weisst, wie du gesund kochen sollst.

Fazit: 

Jede Frau kann mit dem richtigen Training, harter Arbeit und einer optimale Ernährung einen flachen Bauch bekommen.

Es ist zwar nicht einfach, das hartnäckige Fett am Bauch zu verlieren, aber es ist auch nicht unmöglich.

Es kommt eben drauf an, wie sehr du es willst.

Die meisten Frauen wollen einen flachen Bauch, aber sie wollen auch nichts dafür tun.

Wenn du Zucker aus deiner Ernährung streichst, den Spaß am Kochen wieder entdeckst, dich an Hanteln heran wagst, mit dem Kardiotraining von anno dazumal aufhörst und keine Softdrinks mehr zu dir nimmst, dann wirst du deinem Traum vom flachen Bauch einen großen Schritt näher sein.

Und wenn du nicht gewillt bist, all diese Schritte zu tun, dann bitte hör auch mit deinen täglichen Sit-ups auf.

Diese Zeit kannst du dir dann sparen.

Deine Meinung?



Danke, dass du den Artikel zu ende gelesen hast 🙂

Wenn du bequem per Mail über neue Artikel informiert werden willst, kannst du dich hier für den kostenlosen Newsletter anmelden. Du bekommst ebenfalls Zugang zum exklusives Rezeptheft.

FÜR DEN NEWSLETTER ANMELDEN

Kein Spam. Deine Daten sind sicher. Kannst dich Jederzeit wieder abmelden.

6 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hey Melli, wieder ein toller Artikel. Aber wenn du meinst ich soll den Zucker aus meiner Ernährung streichen, meinst du dann sicherlich nur den rafinierten weissen Haushaltszucker, oder sollte ich auch kein Obst mehr essen?

    1. Hey Lissy,

      ja genau der weisse Zucker! Obst würde ich allerdings nicht entsaften sondern als ganzes essen. Dadurch bleiben die Ballaststoffe erhalten und das natürliche Zucker in dem Obst schiesst nicht direkt ins Blut. Obst ist nicht böse 😉

  2. Hi Melli, toller Artikel. Ja ich geb es zu, ab und zu mal ne Cola, weil man so müde ist…..Obwohl in letzter Zeit gar nicht mehr.
    Aber der Verzicht auf Brot fällt mir sehr schwer. Wenn es auch nur Knäckebrot ist.Das ich dann meist ganz dickes belege mit Salat,Gurken,Tomaten und Käse. Kochen tu ich täglich. Das Problem ist, meine 20 jährige Tochter ist Vegetarierin, da ist es nicht immer einfach was zu kochen, das zu uns beiden passt. Ich habe Interesse an den Rezepten von Iris,die du kurz erwähnt hast.
    Danke Melli 🙂

    1. Hi Christine,

      danke für deinen Beitrag! Auf Brot zu verzichten ist nicht einfach. Wir sind damit eben aufgewachsen. Aber es ist auch nicht unmöglich wenn man genug Alternativen hat.

      LG,
      melli!

  3. Hallo:-) das war ein toller Eintrag! Aber ich brauche trotzdem deine Hilfe: Also,ich bin zwölf Jahre alt und ich habe einen Speckbauch mit 2-3 Speckröllchen und ich hätte soooo gern einen schönen flachen Bauch. meine mutter hat auch ein wenig speck am Bauch und mein Vater ist auch nicht der ,,dünste”.nicht das er übergewichtig sei, das meine ich nicht. ich esse jeden tag süßes. und ich mag mich nicht mehr so wie ich bin. ich mache zur zeit auch nur in der Schule sport. wenn ich z.B. einen Bikini trage, dann sieht das nicht so gut aus. ich werde niemals bauchfreie Sachen anziehen können. kann man mit Speckbauch trotzdem schön sein? ich bringe halt auch nicht den nötigen Ehrgeiz , um das Programm durch zuziehen. ich werde wegen meinem Bauch auch öfter schon mal aufgezogen.
    und ich verstehe nicht, warum manche viel zucker zu sich nehmen und auch nicht so viel sport treiben und trotzdem einen perfekten Körper haben und ich nicht

    1. Hi Nicki,

      natürlich kannst du auch ohne flachen Bauch schön sein 🙂 Ich habe ja auch keinen flachen Bauch. Aber du bist ja auch noch im Wachstum und daher würde ich mich an deiner Stelle über sowas gar keine Gedanken machen. Schaue zu, dass du die richtigen Freunde hast und keine Arschlöcher, die dich aufziehen. Wenn du Süßes essen magst dann suche dir am besten online ein paar Paleo Nachtische aus und backe sie zusammen mit deiner Mama. Diese Desserts, Kuchen, Kekse usw kannst du auch essen ohne gleich dick zu werden.

      LG,

      Melli

Deine Meinung?